[Werbung] Wir spielen Schule – und testen das neue TipToi-Spiel

wir-spielen-schule2Wir dürften von der Website ClevereFrauen ein TipToi-Spiel testen.

Hier ein kleiner Ausschnitt:
Der Spaßeffekt
Der ist fraglos sehr groß, wahrscheinlich sogar eins der besten, wenn nicht sogar das beste Spiel der TipToi-Reihe.

Na, neugierig geworden? Der komplette Test ist dort nachzulesen 😀

Veröffentlicht unter Allgemein, Familie, Kinder, Produkttest | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

[Werbung] Vorwerk Twercs Werkzeuge – unsere Party

Partytime 😀

Am 15.09. hatten wir unsere Twercs-Party. Unser sehr souveräner Coach kam von gar nicht soweit her und gleichzeitig hatten es mehrere Freundin trotz des eben zuvor stattgefundenen Kindergeburtstags noch zu uns geschafft.

Die Beraterin brachte ein zum Umzug passendes Welcome-Schild-Set mit, die Erklärung, woher der Name Twercs für die Werkzeuge kommt (kleine hilfreiche Zwerge, aah) und ich bekam zusätzlich noch ein Gastgeberinnengeschenk (Schutzbrille und ein zweites Teil, was ich tatsächlich grad vergessen habe.)

vorwerks-twercs-prasentation

 

vorwerk-twercs-party

Zubehör und Infos

Man kann vieles an Zubehör auch über den Onlineshop erwerben. Leider kann man nicht vor Ort in Wuppertal abholen (wäre ja praktisch gewesen), sondern muss immer die recht hohen Versandkosten von 7 Euro bezahlen. Erst ab 70 Euro ist es versandkostenfrei. Grad bei den vielen Kleinteilen kommt man nicht so schnell bei 70 an.
Das finde ich erschreckend-abschreckend hoch, vielleicht möchte Vorwerk da nochmal neu justieren. So werde ich erstmal nichts bestellen.

Grundsätzlich eigentlich braucht man das auch nicht, denn zum einen sind alle Verbrauchsartikel in ordentlicher Stückzahl dabei und zum anderen kann man da auch normale aus dem Baumarkt kaufen. DAS finde ich da schonmal sehr gut. Ich hätte aber schon gerne das praktische Schleifpapierpolsterdings gehabt.

Werkzeuge

Dann haben wir uns mit den einzelnen Werkzeugen vertraut gemacht, haben gelernt, was die Stichsäge ausmacht, den Tacker besonders macht (Klammern „andersrum“ rein), den Bohrer als Drehmomentschlüssel und Schraubendreher genutzt und mehrfach erfolglos und schließlich erfolgreich (hurra) das Sägeblatt der Stichsäge gewechselt.

Kreativ-Kits

Unsere Beraterin hatte das Kreativ-Set Welcome-Schild dabei, leider kann ich keinen Link einfügen, weil es das nur als Gastgeschenk gibt. Es kommt mit 5 gleichlangen Brettern, einer schmalen Kreidetafel und den zugehörigen Materialien, sowie natürlich der Anleitung.

Dazu gibt es noch viele anderen Kreativ-Kits, der Nachzieh-Hund und der Fluroganizer waren ja bereits im Freundin-Set dabei. Sehr gefällt mir auch die bunte Fußmatte, gerade auch zum Einzug was sehr sinnvolles.

An die Arbeitvorwerk-twercs-bohren

Dann haben wir Hand angelegt. Man muss tatsächlich kreativ werden und bestimmen, was man wie ausschneiden will. Flugs und kreativ angezeichnet haben wir die Hölzer einzeln eingespannt und ausgesägt. Die Arbeit mit der Stichsäge war anfangs noch ungewohnt, aber mit mal zu mal (immerhin 10 Sägeaktionen) wurde es besser.

Fazit: Das Licht isvorwerk-twercs-bohren2t eine gute Sache, aber leuchtet nicht immer alles aus. Es sollte noch ein Spänchen-Wegbläserlüfter integriert sein. So mussten wir selber pusten.vorwerk-twercs-halbfertig

Danach alles korrekt hingelegt, Schraubenlöcher festgelegt, vorgebohrt und die 5 Latten in unserer Wunschreihenfolge zusammengefügt. Die Kreidetafel haben wir noch nicht befestigt, weil ich es nochmal auseinanderbauen muss, um es wetterfest zu streichen. Wäre sonst schade drum.

 

 

 

 

Muss mir aber die Tage noch über die Farbe(n) klar werden. Uni oder bunt. Am Ende wird dann die Tafel mit der Heißklebepistole draufgeklebt.

vorwerk-twercs-fertig

Fazit
vorwerk-twercs-fast-fertigWir hatten einen tollen, kurzweiligen Abend mit nichtalkoholischem Alkohol, m&ms und Produktivität 😀 Alle hatten Spaß, haben ausprobiert und waren Teil des Endergebnisses. Anmalen darf ich jetzt alleine.
Überrascht war ich allerdings über den doch recht hohen Zeitaufwand. Für „mal eben“ ein schnelles, originelles Geschenk ist es nichts. Nach den 2,5 Stunden waren wir noch nicht fertig.

Aber dann musste unser rauchender Colt doch mal ruhen…

 

Veröffentlicht unter Familie, Kreativ, Produkttest | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

[Werbung] Wir dürfen testen: Vorwerk Twercs Werkzeuge

Hurra,

wir sind bei der Freundin-Trendlounge nachgerückt und dürfen testen und zwar die neuen Twercs von Vorwerk, stylishe, praktikable und natürlich ultrafunktionale Werkzeuge (nicht nur) für Frauen.

Und genaue der richtige Test für eine Orthopädin 😀

Zu Vorwerk (aus Wuppertal) habe ich ja eine besondere „Verbindung“, ich bin in der Straße zur Schule gegangen und meine Oma (vom Sedansberg 😀 ) hatte quasi eine ganze Armee an Vorwerk Klopfsaugern in ihrem Arsenal.

Twercs

Die Zukunft besteht allerdings nicht mehr aus rustikalen Kopfsaugern, sondern schicken Werkzeugen. Handschmeichler trifft es da ganz gut.
Und nein, ich schleime hier nicht rum, die Optik ist schon ein Hingucker, sie liegen super in der Hand und sehen in weiß sehr edel aus.
Die Werkzeuge gibt es seit Juli 2015 bei Vorwerk.

twercs1Die neuen Werkzeuge Twercs kommen in einem wirklich sehr stylishen und ebenso schweren Koffer daher. Das Gewicht (ich muss den die Tage mal wiegen) erklärt sich zum einen durch die vier Werkzeuge darin und zum anderen darin, dass die Ladestation direkt im Wekzeugkoffer mit drin ist. Sehr praktisch und geniale Idee. Mal sehen, wie sich das im Praxistest bewährt.

 

Es sind im Koffer vier Werkzeuge zu finden:

twercs2Stichsäge, Heißklebepistole (nur 15 Sek Aufheizzeit), Bohrschrauber mit Licht (auf den bin ich ja gespannt) und Tacker (Tagga :-D).
Sie sind recht schwer und lassen sich gut halten, passen gut in die Aussparungen der Box und verführen dazu, sie immer wieder anzufassen.

 

Richtitwercs3g ausprobiert habe ich sie noch nicht, nur Probeläufe. Dazu gibt es zwei Sets zum Nachbauen, bei mir ist eine Garderobe und ein Nachziehtier dabei.. Insgesamt gibt es einen ganzen Katalog mit vielen interessanten Kreativsets.

 

Demnächst gibt es  erstmal eine Twercs-Party bei uns und dann schauen wir weiter.

twercs4

Veröffentlicht unter Familie, Kreativ, Produkttest | Hinterlasse einen Kommentar

selbstgemachte Taschentücher-Box im Design eines Rubik’s Zauberwürfel

Ich schleiche schon länger um eine ziemlich „nerdige“ Taschentücherbox herum. Manche kennen sie bestimmt. Im Design des bekannten, bunten Zauberwürfels kommt sie daher. Allerdings kostet sie auch um die 24 Euro, ohne Versand. Da bin ich dann wiederum zu geizig zu.

Für ein Wichtelprojekt ergab sich die Chance, es einmal selbst auszutesten. Perfekt ist es definitiv nicht geworden, aber mit den entsprechenden Verbesserungen kann sicherlich was draus werden.

Das ganze ist in knapp 2 Stunden machbar, teilweise etwas frickelig, aber alles machbar. Die Gesamtkosten für das Material belaufen sich auf etwa 3 Euro.

Materialliste:
eine Taschentücherbox, gefüllt, am besten quadratisch (ich hab eine von dm genommen, die nicht ganz diese Anforderung erfüllt, kostet 99 Cent)
schwarzes dickeres Bastelpapier
Bastelpapier in den 6 Farben des Würfels
Bastelkleber
dazu noch ein scharfes Bastelmesser, Lineal und Schneidematte

Rubik's Würfel Material

 

 

 

 

 

 

 

Als erstes misst man die flachen Seiten aus und schneidet passende schwarze Vierecke dazu aus. Da im oberen Bereich die Öffnung zum Rausnehmen der Taschentücher besteht, muss man da ein wenig tricksen. Ich hab zwei halbrunde schwarze Teile gemacht und passend ausgemessen, daß die Öffnung frei bleibt.

ZuschnitteZuschnitte2

Dann braucht man eine passende Anzahl kleiner bunter Quadrate, die dann nach dem Zufalls- (oder auch Wunschprinzip) auf die schwarzen Flächen kommen. Da hab ich einen Fehler gemacht, meine hätten deutlich größer und näher aneinander sein sollen. Beim nächsten Mal dann.

Ich habe erst die schwarzen Flächen direkt auf den Karton geklebt. Unten habe ich freigelassen, so bleibt eine theoretische Nachfüllöffnung erhalten. Nachdem diese getrocknet waren, hab ich die bunten Quadrate aufgeklebt. Fertig.

 

 

 

 

Sooo schlecht sieht es ja im Endergebnis auch nicht aus, oder?

fertig

Veröffentlicht unter Kreativ | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

MiBaby – Heldenkind

Es hat tatsächlich geklappt und seit Ende März bin ich eine mibaby Mausemami. Hat mich sehr gefreut. Unser erstes „Testobjekt“ sind gleich 5 Shirts für die ganze Familie von Heldenkind. Aber was ist Heldenkind?


Heldenkind ist ein junger, selbsternannter Charity Onlineshop. 1% der Einnahmen werden an wechselnde wohltätige Organisationen gespendet. Zum Zeitraum unserer Aktion gingen die Spenden an Dunkelziffer e. V., diese Organisation bietet Hilfe für sexuell missbrauchte Kinder. Davor war es z. B. der Förderverein krebskranker Kinder.

Angeboten wird eien breite Palette an Kinderkleidung, Spielzeug und Zubehör, einige große und einige weniger bekannte Marken sind vertreten. Darunter auch einige erklärte Lieblingsmarken von mir. Der Preis der Artikel liegt im oberen Segment, was natürlich an den angebotenen Marken Racoon, Phister&Philina, Tragwerk, Toby Tiger und Maxomorra selber liegt, um nur ein paar zu nennen. Die sind in anderen Shops auch nicht günstiger, im Gegenteil: Heldenkind bietet im Sale einige hübsche Sachen günstig an.

Außerdem gibt es eine eigene T-Shirt-Produktion von Heldenkind, die quasi eben erst an den Start gegangen ist. Merkmal dieser Shirts sind die faire Herstellungsweise ohne Kinderarbeit, die Produktion aus Biobaumwolle und GOTS Zertifizierung, fertig sind die „Eco Hero Heldenkind Charity Shirts“. Von diesen Shirts haben wir das Glück, gleich 5Stück geschickt bekommen zu haben.

Wir haben 2 weiße für die Zwillinge bekommen, ein pinkes für unsere Tochter, grau für meinen Mann und khaki für mich. Die Verpackung ist hochwertig und erscheint edel. Die Shirts fassen sich gut an, riechen nicht, sind weich und der Druck hochwertig. Dabei waren noch einige Postkarten und Aufkleber beigelegt.

 

Mir gefällt besonders das Logo auf dem pinken Shirt, das eigentliche Heldenkind-Logo, ein kleines Kind mit stylisher Frisur und einem Schmusetuch in der Hand. Das wäre perfekt auf den Shirts der Zwillinge gewesen. Ohne Schmusetuch können die ja nirgendwo hin.
Die Jungs haben ein weißes Shirt bekommen, unser Au Pair meint, die Schrift wäre zu sehr Mädchen. Das finde ich nicht, ich finde sie kindlich, aber nicht mädchenhaft. Auf der Rückseite sind Engelsflügel abgebildet, das finde ich recht pfiffig. Sieht man auch bei anderen Labels in letzter Zeit, z. B. me&I hat es auch in der neuen Kollektion. Das pinke Shirt für unsere Tochter hat keine Flügel.

Allerdings, und das ist in meinen Augen ein sehr großer Nachteil, die Shirts für uns Erwachsene haben diese Flügel auch. Bei meinem finde ich es noch ganz pfiffig, aber bei meinem Mann, puh. Nein, das mag ich echt nicht. Und er erst recht nicht. Somit befürchte ich, wird er dieses Shirt nicht außerhalb des Hauses anziehen. Was schade ist, denn der Schriftzug vorne drauf, gefällt sogar meinem mäkeligen Mann. Aber die Idee, solche Prints auf Männershirts zu machen, ist m. E. nicht so gut.

Die Shirts sind von uns noch nicht oft getragen und müssen noch den Langzeittest und Waschmaschinendauerbespaßung zwecks Pilling, Formbeständigkeit und Weichheit bestehen. Bis jetzt kann ich nur sagen, daß sie annähernd größengerecht ausfallen (Tessas ist eine Nummer größer geschickt worden), das meines Mannes fällt eher groß aus. Wünschenswert wäre es noch, daß die Shirts für Frauen tailliert wären.

Insgesamt finde ich die Idee sehr gut, weiß allerdings nicht, inwiefern andere Käufer diese Shirts, den eigentlichen Marken im Shop vorziehen werden. 2 Euro pro Shirt gehen an die Charity. Vielleicht schafft es Heldenkind in einigen Jahren zu einem echten, angesagten Label, das wäre ob der sozialen Verantwortung, die sie sich selbst auferlegt haben, sehr wünschenswert und ich wünsche alles Gute dazu. Wir (bis auf meinen Mann) werden die Shirts werbewirksam in der Öffentlichkeit tragen.

 

Veröffentlicht unter Familie, Uncategorized | 1 Kommentar

MiBaby

Wer oder was ist MiBaby?

MiBaby ist eine junge, „globale“ Plattform zum Austausch mit anderen Müttern v. a. über Produkte, die Kinder und Schwangerschaft betreffen. Jeder, der ein betreffendes Produkt sein eigen nennt, kann lang und kurz über dieses eine Bewertung abgeben und erleichtert so anderen Eltern, die vor schwierigen Fragen 😉 stehen, den Einkauf.

So ziemlich jedes bekannte Produkt ist vertreten und durch die Kategorien oder Suchfunktion auch sehr leicht zu finden.

Zugleich gibt es die Möglichkeit, selbst Produkttester von mibaby zu werden, wodurch man quasi an der Front Produkte auf Herz und Nieren testen kann. Ich habe mich diesmal beworben und bin mal gespannt, ob es klappen wird.

Durch unsere 3 Kinder bin ich sicherlich schon recht informiert, welche Produkte gut und welche weniger geeignet sind, aber spannend sind Produkttests ja dennoch immer.

Mibaby findet man übrigens hier.

DO

Veröffentlicht unter Kinder | Hinterlasse einen Kommentar

Windows Phone 8x – Fazit

Nachdem ich das Smartphone ausgiebig testen durfte, bin ich immer mehr angetan davon. Das große Display ist der Hit und die Bedienung echt gut, mittlerweile habe ich auch immer mehr Apps gefunden, die ich „brauche“.

Die größte Aussagekraft hat aber wohl, daß ich mein altes Desire Z, das ich zuvor parallel mit dem 8x benutzt habe, nun seit einiger Zeit gar nicht mehr aufgeladen habe und nur noch das 8x nutze.

Ich find’s echt klasse.

DO

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Windows Phone 8x – was ich toll finde

Nach meinen letzten Posts über das Negative, nun das Positive, die Dinge, die mir wirklich gut gefallen.

1. Die Optik und Haptik sind schon toll, es ist ein wahrer Handschmeichler und liegt auch super in der Hand, gut zu bedienen, wobei die Knöpfe (insbes. der Einschaltknopf supergut platziert sind, aber egal). Die Rückseite ist auch toll in dem matten schwarz.

2. Die Geschwindigkeit ist auch ein Pluspunkt, es baut sich alles zumeist schnell und flüssig auf. Das ist allerdings nur mein persönliches Empfinden, einen echten Benchmark-Test habe ich nicht gemacht.

3. Erst fand ich es störend und irritierend, daß bei den Kontakten die Photos ständig wechseln, mittlerweile liebe ich meinen Live Tile mit meinen Favoritenphotos und werde ihn wohl sehr vermissen, wenn ich das Handy zurückschicke. Das ist schon ein tolles Feature. Ich habe da Bilder der Kinder draufgepackt und sehe ständig ein anderes.

4. Das große Display erleichtert das Lesen, Browsen, Tippen etc. enorm. Bis dato war mir noch gar nicht aufgefallen, wie klein mein altes HTC-Display eigentlich ist.

5. Die Gesprächsqualität sowie Lautstärke des Klingeltons sind ebenfalls einwandfrei. Syncen mit BT-FSE ebenfalls kein Problem bei guter Qualität.

6. Entgegen anderer Angaben bin ich mit der Leistung meines Akkus zumindest zufrieden, er hält deutlich länger als der des Desire Z und durchaus mal über Nacht, wenn er schon im unteren Bereich liegt.

Insgesamt viele positive Dinge, die das HTC zu einem wirklich schönen Smartphone machen. Allerdings stört mich immer noch sehr, daß der Anrufer nur mit seiner Nummer und nicht seinem Namen angezeigt wird, auch, wenn er in den Kontakten gespeichert ist.

DO

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Windows Phone 8x – Kritikpunkte, Nachtrag

Zu den bereits aufgezählten Kritikpunkten muss ich noch was sagen.

Zum einen den App Store betreffend. Entgegen meiner vorher getätigten Aussage gibt es sehr wohl Screenshots und auch Bewertungen und hilfreiche „ähnliche“ Produkte. Ich habe es nur einfach nicht gesehen.

Allerdings sind weitere echte Kritikpunkte dazugekommen:

9. Egal ob als IMAP oder Pop-Account, wenn ich mit meinem gmx-Account die Emails runterlade und dann lösche sind sie auch auf dem Server gelöscht. Ich habe bis jetzt noch keinerlei Möglichkeit gefunden, dies abzustellen. Da ich gmx meistens online nutze, müssen die halbwegs wichtigen Mails aber dort verbleiben, zugleich möchte ich damit aber nicht meinen Posteingang „vollmüllen“. Beim HTC lösche ich sie nur auf dem Handy, auf dem Server bleiben sie bestehen. Bei Windows 8 kriege ich das nicht hin?

10. Die Uhr oben rechts verschwindet, sobald man in eine App geht. Das heißt, es gibt dann keinerlei schnelle Möglichkeit mehr, mal eben die uhrzeit zu checken, sondern muss entweder aus der Anwendung raus oder den Arm umdrehen, damit man die eigene ablesen kann. Klingt nach wenig Aufwand, aber ich finde das total blöd. Lese vor der Arbeit immer noch mal im Internet und sehe gar nicht, wann ich aufhören muss, dafür muss ich aus dem Explorer ganz raus. Doof…
DO

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Windows Phone 8x – Kritikpunkte

Ich habe das neue Smartphone nun schon einige Zeit in Benutzung. Die Benutzeroberfläche ist „ok“. Das ist einrecht dehbarer Begriff, klar.

1. Ich finde, es ist zu wenig konfigurierbar. Wenn man die Farben ändert, ändern sich alle. Dann ist das blau, grün, gelb, was auch immer, extrem dominant. Und zu eintönig, finde ich. Die paar übriggebliebenen Farbtupfer machen da nicht mehr viel aus.
Die bewegten Photos dagegen finde ich toll, immer eine kleine Diashow der Kinder dabei 😉 Allerding ist es mir bereits einmal passiert, daß er nach einem Neustart (Akku leer) alle Favoriten gelöscht hatte, unerwartet und nervig. Bis jetzt aber nicht nochmal passiert.

2. Der Akku ist ebenfalls „ok“. Er erträgt mehr als der meines jetzigen HTC und lädt recht schnell. Genau Angaben habe ich da aber nicht. Wird zwar merkbar warm, aber nicht heiß.

3. Apps…
Tja, die sind mein Hauptproblem mich mit dem neuen BS anfreunden zu können. Ich nutze nicht viele, aber doch ein paar Apps und bei allen gab es Probleme, respektive, diese sind gar nicht erhältlich. Natürlich soll und wird sich das ändern mit der Zeit. Aber aktuell fehlt mir einfach was.
Ein paar Beispiele. Die FB App funktioniert bei mir gar nicht, er lädt Photos teilweise nicht, er lädt ewig und es macht keinen Spaß. Kein Problem, nutze ich eben den Explorer mit der nicht-mobilen Seite. Das klappt super.
Die ebay App funktioniert nur halbwegs. Zum einen lädt sie auch mit WLAN wirklich ewig und zum anderen sind die Artikel nicht sortierbar. SK-Angebote und bald endende gehen wild durcheinander mit den, die in 2, 5 oder 7 Tagen zu Ende gehen. So für mich nicht gut nutzbar.
Der Adobe reader ist nicht installierbar (falsches Format), der angebotene pdf Reader erkennt aber nicht alle meiner Dateien und ist sehr klein. Er hat keinen Zeilenumbruch, das Lesen ist definitiv kein Vergnügen, wenn man ständig scrollen muss.
Es gibt keine Geocaching App ala c:geo. Habe auch keine passende Alternative gefunden, die mit geocaching.com arbeitet.
An der Startseite angeheftete Starter z. B. der ebay App (eingestellt auf Beobachtete Angebote) zeigt nur ein leeres Feld.
Die Auswahl im Store ist nicht nur mager, auch die Informationen zu den Programmen sind seeeehr dürftig und es gibt eigentlich nie Screenshots.

4. Die Kamerabilder, die ich gemacht habe, sind nicht dolle. Hatte viel mehr erwartet. Aber die Schnappschüsse der Kinder sind alle verwackelt, kaum eines wirklich schön. Auch die ohne Bewegung sind von den Farben übersteuert, rot viel zu rot und auch mit Bildbearbeitung nicht zu verbessern.

5. Die Musikwiedergabe ist „ok“ (da ist es wieder ;-)), aber da ich keinen Kopfhörer mit Beats Audio habe und auch keinen für das Geld kaufen mag, kann ich nur den Ton mit dem Lautsprecher beurteilen.

6. Mir werden bei Anrufen nur die Nummern der Kontakte, aber nicht die Namen gezeigt. Das ist echt unpraktisch und bringt mir gar nix.

7. Der Suche Button für Bing ist phänomenal schlecht platziert. Wie oft bin ich beim Tippen schon darauf gekommen und ich war in der Suche. Wenn ich zurückgegangen bin, war alle Eingabe weg. Auch der Einschaltknopf ist ungünstig und ich muss ihn oft mehrfach drücken, um es überhaupt anzubekommen.

8. Das große Display ist toll, aber so passt es in keine meiner gängigen Schutzhüllen. Naja, kein wirklicher Kritikpunkt.

DO

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar