[Werbung] Weihnachtsbeleuchtung im Stil von Tim the Toolman Taylor

Vielleicht kennt man es ja noch und v. a. die legendären Weihnachtsfolgen von Home Improvement, in denen Tim Taylor gegen seinen Nachbarn beleuchtungstechnisch hochrüstet, jedes Jahr natürlich immer „etwas“ mehr.

Aber auch Tim hat mal minimal und gediegen angefangen 😉

Wir haben nun einen kleinen, aber feinen LED-Projektor von Salcar zum Testen bekommen. Preislich liegt er absolut im Budget und kommt mit guter Ausstattung daher.  Zum Lieferumfang gehört der Projektor (klar), der in mehreren Ebenen verstellbar ist. Man kann ihn auf eine beiliegende rundliche Plattform montieren (praktisch zum Innengebrauch, die Kinder liebten ihr „Heimkino“) und mit beigelegten Schrauben und Dübeln an der Wand befestigen oder mittels Spieß in der Erde. Diese Version haben wir gewählt. Man muss zusätzlich natürlich eine passende Außensteckdose vorhalten.

Der Stromadapter an den Projektor ist mit Drehverschluss und somit gegen Nässe geschützt , ebenso wie die Einschubvorrichtung für die Motivfolien, zumindest ist unserer nach der Nutzung im Regen auch weiterhin trocken.

Es sind insgesamt 14 Motivfolien dabei, ich zitiere hier kurz von amazon die zur Verfügung stehenden Motive: Weihnachten, Halloween, weiße Schneeflocke, Herz, Glück-Klee, hoher Absatz, Friedenstaube, Ahornblatt, Geburtstag, Schmetterling, Stern, Clown.

Ganz ehrlich, einige davon sind etwas drüber und ich würde ungern Friedenstauben  oder Herzen an die Wand projizeren. Halloween, 4. Juli ist dabei, ok, wir haben hier ja auch Amerikaner wohnen, das geht noch. Kleeblätter und Geburtstagsmotive sind für einige Tage sicher auch relevant.

Passend finde ich aber die Weihnachtsmotive, aktuell haben wir Schneeflocken. Leider war das Fotografieren alles andere als einfach, mit Blitz sieht man nix und ohne auch nicht.

Bis jetzt hat uns noch kein Nachbar direkt angesprochen, aber wir haben auf Umwegen gehört, dass v. a. die Kinder es toll finden. Für Erwachsene ist es sicherlich eher in Richtung  „Entweder man liebt es oder man hasst es“ gehend. Ich persönlich mag die Schneeflocken an meiner Hauswand. Gerade auch da, wo viel Publikumsverkehr ist, wird das Haus zum Hingucker. Ich hoffe, mit den am 1.12. beginnenden Weihnachtsmotiven wird man dann auch etwas Weihnachtsstimmung aufkommen lassen und den Passanten ein Schmunzeln  entlocken können.

Man kann am Gerät drei verschiedene Geschwindigkeiten einstellen, wobei die kleinste  auch schon recht flott ist. Danach gibt es noch zwei weitere. Die nächste Stufe ist Stop. Das wäre auch einer meiner Kritikpunkte. Das Stoppen passiert aus der Bewegung und man hat ganz oft unpassende Standbilder. Z. B. alle Schneeflocken übereinander oder ungünstig getroffen, abgeschnitten etc. Wenn man einen weiteren Versuch will, muss man sich wieder durch die drei Geschwindigkeiten durchklicken.
Schöner wäre eine Zeitlupe oder die Möglichkeit, das Standbild schrittweise durchzuklicken. Bis jetzt haben wir noch kein schönes und passendes Standbild mit „Bleiberecht“ gefunden. Deswegen laufen unsere Schneeflocken auf erster Stufe.

Ein zweiter Kritikpunkt ist die Laufrichtung, eigentlich hätte ich es gerne quer, bei uns ist es aber ein schmaler Steifen die Hauswand hoch. Wir können das Gerät aber nicht passend kippen.

Was mir gut gefällt, ist die Verarbeitung, da ist nichts zu meckern. Die Folien sind gut und reichlich, das Einschieben problemlos, die Verschraubung auch. Wir haben eine gute Lichtausbeue und man kann alle Motive scharf und gut erkennen (der Projektor steht etwa 2-3 m vom Haus entfernt). Es ist ausreichend hell und es ist definitiv jetzt DER Hingucker in unserer Siedlung.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

[Werbung] 3-2-1-LOS! Bilderrätsel oder Auf der Jagd nach dem schielenden Panda

Unsere Kinder sind ja „Sucher vor dem Herrn“, wie meine Oma so sagen würde und lieben Fehlersuchspiele. Die normalen mit 5 Fehlern in einem Bild können sie schon lange nicht mehr vom Hocker reißen, deswegen musste was besonderes her.

Diesmal durften wir diese zeitabhängigen Bildersuch-, Bilderrätsel-, Bildermalspiele in einem dicken Buch testen. Diese sind auch durchaus anspruchsvoll, ich hab da auch schon eine Weile länger draufgestarrt, bevor ich das richtige gefunden habe.

Aber es ist  eine wirklich tolle Beschäftigung für Kinder. Der eigene Ehrgeiz dafür sorgt, die Rätsel schnell zu lösen… Sie haben viel Spaß und haben die meisten Rätsel nun auch schon durch.

Die Rätsel selber sind recht einfach, aber doch ansprechend gezeichnet und haben durchaus unterschiedlicheSchwierigkeitsgrade. Ich mag es. Und die Kinder auch 😉

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

[Werbung] Die schlimmsten Kinder der Welt – 10 richtig witzige Kinder, die schlimmer nicht sein könnten

Die schlimmsten Kinder der Welt

Dies stellt sich als ein überaus spaßiges Buch dar, v. a. für die Kinder. Zugegeben weniger für mich. Dafür ist es mir zu hektisch und uneinheitlich.

Es gibt viele schlimme Kinder und gefühlt hat sie jeder schon mal bei sich zu Hause sitzen – und in diesem Buch sind sie alle zu finden. Vom sabbernden Sasche bis zur pupsenden Pipa. Die Geschichten sind zügig zu lesen und recht kurzweilig. Und entsprechen ziemlich genau dem Humor unserer Kinder.

Das Buch ist gebunden und mit einem passend illustrierten Schutzumschlag versehen. Definitiv mal ein besonderes Geschenk, z. B. zur Einschulung 😉

 

Veröffentlicht unter Bücher, Kinder, Produkttest | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

[Werbung] Die Leseratte – ein spannendes Spiel im Wettkampf gegen die Ratte

Diesmal durften wir ein Spiel testen. Es heißt Die Leseratte und ist an Kinder gerichtet, die gerade das Lesen lernen. also sagen wir mal 1.-2. Klasse. Darüber hinaus halte ich es nicht mehr für so sinnvoll (und spaßig).

Die Kinder müssen den Text auf der Karte lesen (entweder einfach oder schwer) und dann die entsprechende Aufgabe lösen, OHNE die Leseratte zu finden. Die möchte sich durch die Bücher fressen und die Kinder müssen gemeinsam dafür sorgen, dass sie es nicht schafft.

Das Spiel hat einen schönen gemeinsschaftlichen Ansatz, der pädagodische Aspekt stimmt also ;-). Auch die Kinder lieben das Spiel, zum einen, weil sie nun beweisen können, wie gut sie schon lesen. Zum anderen, weil es einfach spaßig ist, wenn man zusammen versucht, die Ratte auszutricksen.

Für Leseanfänger eine tolle Sache und von uns eine Kaufempfehlung.

 

 

 

Veröffentlicht unter Produkttest | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

[Werbung] Ein tolles Buch über einen tollen kleinen Hund

Unsere 7jährige liebt Tiere, Hasen, Hunde, Katzen, Pferde. Und sie liebt Bücher.

Da kam der Test für das Buch Nelly im Sturm aus der Reihe Die Schule für kleine Hunde genau recht.

Von der Hundegeschichte war unsere Tochter schwer beeindruckt… Was Nelly alles so erlebt und wie sie am Ende sich ihren Traum erfüllt, war genau nach ihrem Geschmack.
Die anderen Bücher der Reihe brauchen wir jetzt auch 😀

Auf jeden Fall eine Kaufempfehlung für tierliebende Lesekinder.

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Bücher, Familie, Kinder | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

[Werbung] Wissensbuch Der Igel

Wir dürften diesmal ein echtes Wissensbuch testen, die Kinder haben es sich selber ausgesucht. Es geht um das Leben der Igel. Auch selber als Erwachsener weiß man (also zumindest ich) da auf Anhieb nicht soo viel von. Da war ich über das Buch hier dann doch ganz froh.

Das Buch deckt tatsächlich alle relevanten Themen über Igel ab, die Kinder in dem Alter so fragen könnten und auch ich konnte für mich einige Informationen rausziehen und neu dazu lernen.

Tessa hatte großen Spaß beim Lesen, war aber zügig durch.  Insgesamt ist es definitiv zu empfehlen und grad für Erstleser eine tolle Sache, die man auch perfekt verschenken kann.

 

Veröffentlicht unter Bücher, Familie, Kinder, Lexikon, Wissen | Hinterlasse einen Kommentar

[Werbung] Willy Bumm – ein Junge allein mit Gold im Wilden Westen, spannender Spaß für Lesekinder

Meine Tochter ist prinzipiell noch Leseanfänger. Wir haben das Glück, dass sie wirklich viel und gerne liest. Mittlerweile müssen wir auch für die Schule ständig Bücher neu bestellen und wir sind aus Gründen der einfachen Beschaffbarkeit von speziellen Leselernbüchern abgekommen und nutzen nun normale Kindergeschichten.

Willy Bumm fand sie witzig und unterhaltsam. Es ist leicht zu lesen, wenngleich nicht immer leicht verständlich. Das liegt v. a. daran, dass ihr die ganzen Städtenamen nichts sagten.

Tatsächlich ist dies aber das zweite Buch, das unsere 7jährige Tochter (jetzt 2. Klasse) allein gelesen hat und das finde ich schon ziemlich gut.

Auch für uns Erwachsene ist es kurzweilig, ich hab es vorher auch einmal schnell durchgelesen. Ich hatte auch schon geguckt, ob es weitere Bände gibt, aber zumindest derzeit wohl nur diesen einen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

[Werbung] AVA Tracker – neuartiger Zyklus-Tracker für die Bedürfnisse der Frau im Test

Heutzutage trackt man ja alles und vieles.  Schritte, Gehstrecke (die sich entweder daraus errechnet oder per GPS ermittelt wurde), Herzfrequenz, Etagen oder Kalorien sind da die gängigen Sachen. Ich darf jetzt einen ganz neuartigen Tracker testen, der sich tatsächlich hauptsächlich um die Belange der Frau kümmert.  Den Zyklustracker genannt Ava.

Er kommt in einem kleinen, sehr kleinen, Paket zusammen mit dem obligatorischen Ladekabel (Micro USB), einer Anleitung und einem Band, wo man ihn reinklicken kann.

Der/das/die (da bin ich mir selbst noch unsicher) Ava soll der Form der Eizelle im frühen (frühesten) Entwicklungsstadium nachempfunden sein.

Mein erster Gedanke war holla, der ist aber groß. Im Vergleich zu dem Fitbit, den ich aktuell benutze, ist Ava tatsächlich riesig. Die Lösung fand ich bei der Lektüre der Anleitung (die ich tatsächlich immer lese): Ava muss nur während der Nacht getragen werden. Das finde ich klasse. So erspart man sich wiederum Erklärungen während des Tages, warum man einen Zyklustracker nutzt (muss ja nicht jeder wissen, dass man schwanger werden will) und für den täglichen Gebrauch finde ich ihn tatsächlich zu groß.

Die Funktionsweise ist die aller Tracker, ein grünes Licht dient als Sensor zum Abtasten der wesentlichen Werte (Sensortechnologe). Man muss seine Periodenzeiten angeben (ist also auch echt nur was für Frauen) und durch die dann erhobenen Daten kann man einen sehr detaillierten Überblick über seinen Zyklus gewinnen.

Damit unterscheidet sich Ava schon von einer reinen App, die eben nur die Tage erhebt und den Eisprung anhand von Wahrscheinlichkeiten ausrechnet. Avas Anspruch ist es, 5 fruchtbare Tage in meinem Zyklus direkt feststellen zu können (und auch schon mit 5 Tagen Vorlaufzeit).

Die Funktionsweise erinnert an NFP, eine nichtinasive Methode, seine fruchtbaren Tage herauszufinden, die sog. „Verhütung als symptothermale Methode“.
Zu deutsch, frau muss die Basistemperatur, am besten morgens im Bett noch liegend, messen und den Zervixschleim beobachten. Aus diversen Gründen nicht jedermanns Sache. Die Ava-App gibt es für Android und iOs.  Das Runterladen und Koppeln des Ava ist ein Klacks.

 

 

 

 

 

 

 

Ava misst nun folgendes:
Ruhepuls (normalerweise zwischen 40 und 80 Schlägen pro Minuten angesiedelt)
Hauttemperatur (32,5 – 36,8° C)
HRV Ratio (Abweichung des Zeitintervalls zwischen den einzelnen Herzschlägen
Schlafdauer und –qualität (50-65% leichter Schlaf, 30-50% Tiefschlaf und REM)
Dazu noch einige andere Werte, die nicht angezeigt werden

Die Messung mittels Ava funktioniert nur bei Zyklen mit einer Länge zwischen 24 und 35 Tagen und nicht bei PCOS. Außerdem  wird explizit darauf hingewiesen, dass es kein Verhütungsmittel ist. Logisch.

Laut Ava dauert es jetzt noch 9 Tage bis zu meiner Periode, laut meiner kalendarischen App noch 4 Tage. Ich bin gespannt, wer recht hat und werde weiter berichten.

Aber erstmal gibt es hier die Möglichkeit, selber einen Ava Tracker zu bestellen. Mit dem Code „orthopaedin20“ gibt es 20 Euro Rabatt.

Veröffentlicht unter Allgemein, Ava, Baby, Kinder, Produkttest | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

[Werbung] Mal- und Spielspass – Buchbewertung

Diesmal dürften wir ein Malbuch testen, aber kein normales, sondern eins, wo die Kinder lernen, mit ihren eigenen Händen und Fingern als Vorlage Tiere und anderes zu zeichnen. Toller Lerneffekt, tolle Malideen und v. a eine tolle Geschenkidee für die berühmten Kinder, die schon alles haben… 

Kann ich nur empfehlen , werden wir auch als Geschenk demnächst verwenden.

Veröffentlicht unter Bücher, Familie, Kinder | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

[Werbung] Lesen & Stempeln. Samsige ABC-Geschichten von Paul Maar – Buchvorstellung

Tessa durfte eine Lesebuch testen. Das Sams kennt sicher jeder, ein sehr uriger Zeitgenosse, der die Kinder viel zum Lachen bringt.

In diesem Buch sind nicht nur die Geschichte zu finden, sondern auch ein Reim-ABC, Spiele und Rätsel. Unsere fast 7jährige war sehr begeistert. Das Sams-Buch ist der Knaller für sie. Die Geschichte, wie das Sams an seinen Taucheranzug kam, fand sie teilweise zum Schreien komisch…

Die Büchersterne haben mich überzeugt. Ich kannte die Reihe vorher noch gar nicht, aber mit diesem Buch haben wir einen Favoriten der Kinder gefunden.

Veröffentlicht unter Bücher | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar